Info und Leistungen im Bereich Sprengen / Sprengtechnik


Info

Seit 1996 bin ich im sprengtechnischen Umfeld tätig, verfüge über eine Erlaubnis nach § 7 SprengG und eine Befähigung nach § 20 SprengG. Hiermit besteht die Rechtsgrundlage und Möglichkeit, Sie als externen Dienstleister bei Bedarf zu unterstützen, z. B. im Bereich Abbruch (Sprengen von Gebäuden und Gebäudeteilen), Land-/Forstwirtschaft (Anlegen von Biotopen, Beseitigung von Sturmholz, etc.) und Tätigkeiten im wissenschaftlichen Umfeld (Begleitung von Forschungsvorhaben).

 

Weitere Informationen über mich gibt es hier.

 


Leistungen Sprengtechnik / Fachkunde

Mit folgender Fachkunde unterstütze ich gerne Ihre Vorhaben:

  • Allgemeine Sprengarbeiten:
    • Verwenden von Explosivstoffen zum Sprengen von Gestein, Ton, Kies, Sand, Erdreich, Metall und Holz
    • in bis zu 12 Meter langen Bohrlöchern bei Gewinnsprengungen
    • in Bohrlöchern beliebiger Länge zum profilgerechten Herstellen von Böschungen
    • Spreng-Prägungen (z. B. Sprengprägung Ihres Firmenlogos in Metall)

  • Sprengungen von Bauwerken und Bauwerksteilen:
    • oberhalb und unterhalb der Erdoberfläche
    • in allen Bauarten und Baustoffen (z. B. Stahl- oder Spannbeton, Mauerwerk, Holz, Stahlprofilträger)
       
  • Kultursprengungen:
    • Verwenden von Explosivstoffen sowie steinbrechender Kartuschen der Kategorie P2 zum Aufbrechen und Zerkleinern von Gestein, Ton, Kies, Sand, Erdreich, Holz.
  • Sprengungen zu land- und forstwirtschaftlichen Zwecken
  • nicht-elektrische Zündverfahren
  • Bühnenpyrotechnik für pyrotechnische Gegenstände und Sätze aller Klassen, Treibladungspulver und die dazugehörigen Anzündmittel in Theatern oder vergleichbaren Einrichtungen
  • Spezialeffekte für szenische Darstellungen (Special Effects, SFX): Verwenden, Bearbeiten und Verarbeiten von
    • pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie F4, T2, P2 und solchen nach § 20, Absatz 4 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV)
    • pyrotechnischen Sätzen der Kategorie S2 sowie
    • Explosivstoffen

zur Erzielung von Spezialeffekten für szenische Darstellungen in Veranstaltungs- und Produktionsstätten sowie realistische Darstellungen von Explosionen, Feuer, Rauch und Knall z. B. für Feuerwehr- und Katastrophenschutzübungen:

    • Fliegende Fässer
    • Explosionsdarstellungen in allen Varianten z. B. mittels Lycopodium, Mehlstaubexplosionen/Mehlbomben, Benzinbomben
    • Zerbersten von Fenstern
    • Trennen von Gegenständen
    • Simulation von Einschusslöchern (auch bei Personen)